Volker Kollosche
Loading...

AGB


Allgemeine Geschäftsbedingungen Volker Kollosche Sattelservice

1.  Geltung unserer Geschäftsbedingungen
Für alle Angebote, Verträge, Vereinbarungen und Lieferungen gelten ausschließlich die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen von Volker Kollosche Sattelservice (im folgenden VKS genannt). Abweichende Bedingungen des Abnehmers, die wir nicht ausdrücklich schriftlich anerkennen, sind für uns unverbindlich, auch wenn wir ihnen nicht ausdrücklich widersprechen.

  • “Die Europäische Kommission stellt eine Plattform für die außergerichtliche Online-Streitbeilegung (OS-Plattform) bereit, aufrufbar unter https://ec.europa.eu/odr.“

2.  Angebot, Änderungen und Vertragsabschluss

Die vom Besteller unterzeichnete Bestellung ist ein bindendes Angebot. Wir können dieses Angebot innerhalb von zwei Wochen durch die Zusendung einer Auftragsbestätigung annehmen oder innerhalb dieser Frist zurücktreten. Mündliche oder telefonische getroffene Vereinbarungen, Vorbehalte, Änderungen oder Ergänzungen sind nur gültig, wenn sie von uns schriftlich (auch per Email) bestätigt wurden. Wir behalten uns nach Vertragsabschluss folgende Änderung der Ware vor, sofern dies für den Käufer zumutbar ist:


- bei Produktänderungen im Zuge der ständigen Produktweiterentwicklung und –verbesserung.

-geringfügige und unwesentliche Farb-, Form-, Design-, Maß-, Gewichts-, oder Mengenabweichungen

 

3.     Überlassene Unterlagen
An allen im Zusammenhang mit der Auftragserteilung dem Besteller überlassenen Unterlagen, wie z.B. Kalkulationen, Zeichnungen, etc. behalten wir uns das Eigentums- und Urheberrecht vor. Diese Unterlagen dürfen Dritten nicht zugänglich gemacht werden, es sei denn wir erteilen dem Besteller unsere ausdrückliche schriftliche Zustimmung. Soweit wir das Angebot des Bestellers nicht innerhalb der unter Nummer 2 festgelegten Frist annehmen, sind diese Unterlagen uns unverzüglich zuzusenden.

4.       Preise und Zahlung

a)     In unseren Preisen sind die Umsatzsteuer, die Einfuhrumsatzsteuer und die Zollabfertigungskosten erhalten, nicht jedoch die Verpackungs- und Versandkosten.

b)     Eine vereinbarte Anzahlung ist direkt nach Erhalt der Auftragsbestätigung bzw. der Abschlagsrechnung zu bezahlen. Erst dann wird die Bestellung der Ware beim Hersteller vorgenommen. Wenn Sie auf das 14tägige Widerrufsrecht nicht ausdrücklich verzichten, verlängert sich die Lieferzeit um 14 Tage. Vor der Auslieferung der Ware ist der Restkaufpreis zu überweisen. Alternativ kann der Restkaufpreis bei Auslieferung an Volker Kollosche Sattelservice bar bezahlt werden.

c)     Der Kunde hat stets die Kosten für die Anfahrt zu tragen.
Diese wird nach folgenden Regelsätzen berechnet:
Bis 50 Km – pro Kilometer 0,60 Euro

51-100 km Zirkel: Pauschal 60,00 Euro
101-200 km Zirkel: Pauschal 120,00 Euro
Weitere Anfahrten werden nur angeboten, wenn Sie auf eine unserer Touren passen.

Sollten mehrere Personen am Tage der Anpassung an einem Ort sein, wird der Gesamtbetrag der Anfahrt unter diesen aufgeteilt.

Unbare Zahlungen müssen auf das Konto von Volker Kollosche Sattelservice erfolgen.

 

5.       Lieferzeit
Wir liefern ausschließlich an die vom Kunden angegebene Adresse.
Ein bestellter Sattel ist in der Regel innerhalb von 12 Wochen nach Bestelleingang (bindend ist das Datum auf der Auftragsbestätigung) auslieferungsbereit. Diese Lieferzeitangabe ist unverbindlich. Wenn eine Lieferung verspätet eintrifft, ist dies kein Grund für einen Widerruf des Auftrages oder eine Schadensersatzforderung wegen verspäter Lieferung. Der Kunde unterschreibt diese Bedingung auf seiner Auftragsbestätigung. 

      In der Regel liefern wir die Ware persönlich aus. Auf Wunsch wird der Sattel vorab versendet. Wenn zwischen VKS und dem Kunden keine besonderen Vereinbarungen über den Versand getroffen wurden, erfolgt dieser nach unserem Ermessen, wobei wir nicht verpflichtet sind, die günstigste Art der Versendung zu wählen.
Die Gefahr geht mit Übergabe der Ware an das Transportunternehmen auf den Käufer über.
Nur auf besonderen Wunsch des Kunden und auf dessen Kosten wird die Sendung von VKS gegen Bruch-, Transport-, und Feuerschaden versichert.

 Eigentumsvorbehalt
Wir behalten uns das Eigentum an der gelieferten Sache bis zur vollständigen Zahlung sämtlicher Forderungen aus dem Liefervertrag vor.
Der Kunde ist verpflichtet, solange das Eigentum noch nicht auf ihn übergegangen ist, die Kaufsache pfleglich zu behandeln. Insbesondere ist er verpflichtet, diese auf eigene Kosten gegen Diebstahl-, Feuer- und Wasserschäden ausreichend zum Neuwert zu versichern. Solange das Eigentum noch nicht übergegangen ist, hat uns der Kunde unverzüglich schriftlich zu benachrichtigen, wenn der gelieferte Gegenstand gepfändet oder sonstigen Eingriffen Dritter ausgesetzt ist. Soweit der Dritte nicht in der Lage ist, uns die gerichtlichen und außergerichtlichen Kosten einer Klage gemäß § 771 ZPO zu erstatten, haftet der Besteller für den uns entstanden Ausfall.

7.    Gewährleistung und Mängelrüge

Es gelten die gesetzlichen Regelungen zur Gewährleistung. Bei Gebrauchtkäufen reduziert sich die Gewährleistung auf 1 Jahr. Alle Produkte durchlaufen eine strenge Qualitätskontrolle. Beachten Sie aber: Leder ist ein Naturprodukt. Wir können daher keine Gewährleistung für Fehler oder Unreinheiten im Leder selbst oder für die normale Abnutzung durch den Gebrauch übernehmen. Für Beschwerden ist kundenseitig ein Gutachter zu bestellen, die die unnormale Abnutzung des Leder bestätigt.

Erkennbare Mängel müssen unverzüglich nach Lieferung, spätestens nach 7 Tagen, verborgene Mängel unverzüglich nach Entdeckung schriftlich gerügt werden (eine Whats app genügt nicht). Transportschäden sind keine Gewährleistungsfälle, hier haftet i.d.R. das Transportunternehmen. Bei berechtigter, fristgerechter Mängelrüge erhält der Kunde nach unserer Wahl Nachbesserung, Umtausch oder Warengutschrift. Ein weitergehender Schadenersatz wegen mangelhafter Lieferung ist nur für den Fall der groben Fahrlässigkeit oder Vorsatz möglich, für den Fall der leichten Fahrlässigkeit ist er ausgeschlossen.

Die Garantiezeit wird durch eine Garantieleistung nicht verlängert, auch nicht für ersetzte oder reparierte Teile. Rücksendungen erfolgen auf Gefahr des Kunden, sind sorgfältig zu verpacken, damit auf dem Transportweg keine Beschädigungen auftreten können. Wird die Ware unfrei zurück geschickt, so haben wir das Recht, die Annahme zu verweigern oder die verauslagten Kosten zu berechnen. Rücksendungen von Transportschäden gehen zu Lasten des Kunden. Bei Rücksendungen von Ware, die keinen Fehler aufweist, werden ebenfalls die entstandenen Kosten in Rechnung gestellt.

Die Garantie auf Lederteile bei normaler Beanspruchung und sachgemäßem Umgang beträgt ein Jahr. Garantie auf das Kopfeisen beträgt für den Erstbesitzer und gesetzt den Fall, dass nur VKS-Mitarbeiter an dem Sattel gearbeitet haben, zwei Jahre. Auf den Baum besteht für den Erstbesitzer eine lebenslange Garantie, bei normaler Beanspruchung und sachgemäßem Umgang und gesetzt den Fall, dass nur VKS Mitarbeiter an dem Sattel gearbeitet haben. Für die Möglichkeit einer Garantieübertragung an den Zweitbesitzer, wenn der Sattel nicht älter als fünf Jahre ist (nach Seriennummer), muss sich der Kunde mit der Geschäftsführung von VKS in Verbindung setzen.

Portokosten bei Garantieleistungen gehen immer zu Lasten des Käufers.

Der Kunde hat nach Erhalt und Anpassung des Sattels ein Rückgaberecht ohne Angabe von Gründen von 14 Tagen. Hierbei werden 20% des Kaufpreises auf Grund des Arbeitsaufwandes und Wertminderung des angepassten Sattels nicht zurück erstattet.

Die Auslieferung des Sattels erfolgt, wenn nicht anders vereinbart, durch einen Mitarbeiter von VKS. Die erste Anpassung ist für den Kunden kostenfrei, die Anfahrtskosten müssen allerdings beglichen werden.

Leider gab es bereits Fälle, in denen die Erstanpassung gezielt moniert wurde, um dann die Kosten für die erste Kontrolle einzusparen. Am Tag der Anpassung unterschreiben Sie daher nun verbindlich in einem Übergabeprotokoll, dass der Sattel passt und Sie zufrieden sind mit der geleisteten Dienstleistung der ersten Anpassung. Sollte sich innerhalb von 3 Tagen eine Rückfrage oder eine Unzufriedenheit einstellen, bessern wir dies kostenlos nach. Sollte sich bei dieser Kontrolle jedoch herausstellen, dass KEINE Veränderung nötig ist (hier geht es vor allem um angebliche Druckpunkte des Sattels, die wir mit dem Staubabdruck oder elektronischer Messung klar belegen können), berechnen wir hierfür anteilige Kosten je nach Aufwand, mindestens jedoch 50,00 Euro + Anfahrtskosten. Später kann keine Reklamation der Erstanpassung mehr anerkannt werden.

Für den darauffolgenden Zeitraum übernehmen wir keine Haftung. Pferde können sich im Laufe der Zeit stark verändern (Muskel-Auf- oder Abbau). Dadurch kann es schneller oder langsamer zu Veränderungen kommen, die eine erneute Anpassung nötig machen. Diese Anpassung ist eine erneute Dienstleistung, die wir mit 160,00 Euro plus Anfahrtskosten berechnen. 

Die erste Kontrolle empfehlen wir nach 6-12 Monaten. Später sind jährliche Checks in der Regel ausreichend. 


Mit seiner Unterschrift auf den AGBs bzw. dem Übergabeprotokoll bestätigt der Kunde, dass er darüber aufgeklärt wurde, dass ein Sattel

·         keine mangelnde Gesundheit des Pferdes verbessert

·         kein mangelndes reiterliches Können des Reiters ersetzt

·         nicht das regelmäßige Training des Pferdes ersetzt. Mangelnder Muskelaufbau kann nicht dem Sattel zugeordnet werden.

 

 

8.       Haftung

Wir haften nicht für Vermögens-, Personen-, oder Sachschäden, gleich aus welchem Rechtsgrund, es sei denn, diese wurden nachweislich durch grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz unsererseits verursacht.

 

9.       Schlussbestimmungen
Dieser Vertrag und die gesamten Rechtsbeziehungen der Parteien unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG).

Gerichtsstand für alle Verpflichtungen aus dem Vertragsverhältnis ist der Sitz des Unternehmens, bei Privatpersonen richtet sich der Gerichtsstand nach § 29 ZPO.

Die Rechte und Pflichten des Käufers sind nicht abtretbar. Ohne Zustimmung von VKS kann der Kunde keine Rechte und Pflichten auf Dritte übertragen.
Der Käufer kann mit einer Gegenforderung nur aufrechnen, wenn diese von uns unbestritten oder rechtskräftig festgestellt ist. Der Kunde kann ein Zurückbehaltungsrecht, das auf einem anderen Vertragsverhältnis mit uns beruht, nicht geltend machen.

Änderungen dieser Bedingungen und Nebenabreden bedürfen der Schriftform. Die Änderung dieser Schriftformelklausel bedarf ebenfalls der Schriftform.
Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages mit dem Kunden sowie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden oder eine Lücke enthalten, so bleiben die übrigen Bestimmungen davon unberührt.

 

Durch die Unterschrift erklärt der Kunde, dass die allgemeinen Geschäftsbedingungen von VKS verstanden und akzeptiert worden. Wir weisen noch einmal ausdrücklich auf die fett markierten Stellen hin, da sie für die Vertragsbeziehung elementar sind. Der Kunde akzeptiert diese Vereinbarungen ausdrücklich!

Stand August 2017
 



Sonnenweg 6 - 61194 Niddatal
0151-61343845